#colabSATOSHI KAWAMOTO und sein GRÜNER DAUMEN

SATOSHI KAWAMOTO und sein GRÜNER DAUMEN

Satoshi Kawamoto ist aus tiefstem Herzen ein kreativer Mensch und ein beruflicher Meister der Pflanzenkunst, der sicherlich mit dem grünen Daumen gesegnet wurde. Allerdings trifft es diese Bezeichnung in Bezug auf Kawamoto nicht ganz auf den Punkt. Satoshi wurde in Japan geboren und großgezogen und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Art und Weise, wie wir Pflanzen und Räume wahrnehmen, mit seinem reichen Erbe und seiner einzigartigen Perspektive zu verändern. Seine Überzeugung, dass der Kontakt mit der Natur für unser Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist, spiegelt sich in seiner Arbeit wider.

Satoshi ist auch ein Creative Director und arbeitet an verschiedenen Projekten, die Installationen, Raumgestaltung und Produktentwicklung beinhalten. Sein Spezialgebiet ist das Schaffen einnehmender Räume und seine Leidenschaft, sein Publikum zu überraschen.

Satoshi ist eine Garantie. Wenn einem Raum die Stärke fehlt, die ich verlange, wird diese Lücke garantiert durch seine Arbeit gefüllt. Er bietet mit seinen Kreationen einen Mehrwert

Satoshi repräsentiert einen Lebensstil und nicht einen Beruf. Auf seinem Instagram-Profil strahlt er wahrlich eine gewisse Ästhetik aus. Der Jetsetter. Der Mode-Guru. Der Meister der Pflanzenkunst. Der Geschäftsmann. Der Stylist. Satoshi ist in vielen Bereichen tätig und schafft es trotzdem, die Green Fingers Shops in Tokio, New York und Mailand zu leiten.

 

Canè traf Kawamoto zum ersten Mal im Jahr 2013 über einen gemeinsamen Freund und Designer von technischer Kleidung - Daiki Suzuki von Nepenthes - als er großes Interesse für Sukkulenten entwickelte, nachdem er sie mit Suzuki gesehen hatte. Er kaufte sich einige Bücher zu diesem Thema und es wurde ihm gesagt, dass er den „Meister der Pflanzenkunst“ von Sukkulenten unbedingt treffen müsse.

 

Nach einem ersten Treffen, bei dem ein Übersetzer notwendig war, bauten die beiden trotz fehlender gemeinsamer Sprache eine enge Bindung auf.

Kurz darauf fing Kawamoto an, Grünflächen auf seine charakteristische Weise für das erste Woolrich-Geschäft in New York zu kreieren, gefolgt von dem Geschäft in Mailand.

Bald wird seine Arbeit auch in dem kurz vor der Eröffnung stehenden, wesentlich vergrößerten und komplett neugestalteten Geschäft in New York in der Wooster Street zu sehen sein.

 

„Satoshi ist eine Garantie. Wenn einem Raum die Stärke fehlt, die ich verlange, wird diese Lücke garantiert durch seine Arbeit gefüllt. Er bietet mit seinen Kreationen einen Mehrwert“, sagt Andrea. „In Bezug auf Sukkulenten ist er einer der Weltbesten.“

 

Danke, Gott, für Satoshi!“ lautet Canès Schlusskommentar, gefolgt von einem herzhaften Lachen und einem dankbaren Lächeln.
Weitere News
Woolrich hält warm, trocken und schützt. Seit 1830.
Woolrich New Outdoor Label SS19
Woolrich präsentiert die Kinderkollektion Frühjahr/Sommer 2019